Katzenzungen

Miguel Mihura
(Bearbeitung Hans Weigel)

Premiere 17.01.1987


Schimanek, Tüchler, Cervik, Dannhof
Rat´ mal wer zum Essen kommt ...

Ohmann, Nevlacsil, Lagler
Tante Fini musste es zwar zweimal erklären ...

Nevlacsil, Cervik
... aber dann wusste Vincenz was von ihm erwartet wurde.

 

Inhalt:
Zwei alte Damen, Schwestern, sind besorgt um die Zukunft des schüchternen Vincenz. Dieser ist Besitzer einer Schokoladenfabrik, in der Katzenzungen hergestellt werden, und läuft vor allem Gefahr, Junggeselle zu bleiben. Die beiden Damen sind daher überglücklich, als Vincenz ihnen eines Tages seine neue Bekanntschaft namens Babsi vorstellt. Dieses Mädchen, das Vincenz in einem Wiener Nachtlokal kennen gelernt hat und das aus dem "horizontalen Gewerbe" kommt, gibt sich vorerst als Studentin aus. Allmählich wird Babsi ob ihrer Lüge von Gewissensbissen geplagt und sie versucht, die Wahrheit zu sagen. Da ist es aber schon zu  spät: Was immer Babsi behauptet - alles wird ihr zum Vorteil ausgelegt. Man spricht sogar von Heirat. Nach anfänglichen Bedenken freundet sich Babsi mit dieser Idee an.

 

Besetzung.
Leopoldine Raupenstrauch Augusta Ohmann
Vincenz, ihr Sohn Alexander Nevlacsil
Tante Fini, ihre Schwester Edith Lagler
Babsi Eva Cervik
Mirli Brigitta Dannhof
Dorli Gabriele Tüchler
Puppi Christa Schimanek
Dr. Jarosch Rudolf Mallek
Hr. Feichtinger Wolfgang Allersdorfer
Hr. Raudaschl Herwig Ohmann
Fr. Raudaschl Irmtraud Wottke
Regie Herwig Ohmann